Title Image

Author: Hachenberger

Wir sind Medienscouts-Schule 2022/23

Auch in diesem Jahr hat das NEG das Abzeichen „Medienscouts-Schule“ erhalten. Die AG setzt sich aus Schüler*innen der 8. Klassen zusammen, die in diesem Schuljahr in mehreren Aktionen ihre Mitschüler*innen über wichtige Themen wie Cybermobbing, Fake News, Betrug im Internet, uvm. aufgeklärt haben. Die Idee des Medienscouts-Projektes ist es, dass die sensiblen Themen rund um die eigene Mediennutzung mit Gleichaltrigen auf Augenhöhe diskutiert werden.

Viel Erfolg beim Abitur!

Am Freitag vor den Osterferien verabschiedete sich die Q2 angemessen von ihren Mitschüler*innen. Unter dem Motto „Therabi – endlich raus aus der Anstalt“ wurde die Schule entsprechend gestaltet und die Lehrer*innen bei entsprechenden Spielen in der Turnhalle „therapiert“. Die schaulustigen Schüler*innen der unteren Klassen hatten ihren Spaß bei der Show. Nun drücken wir die Daumen für die bevorstehenden Prüfungen! Viel Erfolg und starke Nerven!

Exkursion nach Köln

Sterben, Tod und Trauer? Hoffnung über den Tod hinaus? Wie reagieren Menschen, wenn sie einen geliebten Menschen verlieren oder einem gar selbst ein schwerwiegendes Schicksal prognostiziert wird? Diese lebensnahen und teilweise sehr emotionalen Themen beschäftigten uns im katholischen Religionsunterricht der neunten Klassen in den letzten Wochen. In intensiven Auseinandersetzungen auch mit realen Beispielen wurde viel diskutiert, aber auch kreativ gearbeitet. Dabei machten wir uns auch mit den verschiedenen Traditionen, Jenseitsvorstellungen und Gebräuchen aus den Weltregionen vertraut. Zum Abschluss dieser Themenreihe planten die Schüler gemeinsam eine Expedition nach Köln zu einer Mitmachausstellung, die am 23. März in die Tat umgesetzt wurde.

Mit Bus und Bahn machten wir uns gemeinsam mit Frau Lonny-Platzbecker und Frau Lagers als Begleitung auf den Weg zur CRUX-Jugendkirche nach Köln. Sobald alle das Hauptbahnhofgebäude verlassen hatten, standen wir dem Wahrzeichen Kölns auch schon direkt gegenüber. 157,22 m hoch, 775 Jahre alt und bescheidene ca. 300.000 Tonnen schwer: der Kölner Dom. Nach einer kurzen Lagebesprechung und Info zur gotischen Kathedrale unseres Erzbistums Köln war es endlich soweit: wir erkundeten selbstständig das Innere des Doms mit seinen beeindruckenden Glasfenstern, Kunstwerken und dem weltberühmten goldenen Schrein mit den Reliquien der Heiligen Drei Könige, die jedes Jahr von über sechs Millionen Menschen besucht werden.

Immer noch fasziniert von den gewonnenen Eindrücken lief die Gruppe gemeinsam Richtung Westen mit nur einem Ziel; die Hohenzollernbrücke mit den unzähligen Liebesschlössern. Nach einem kurzen Foto- und Essensstopp ging es auch schon weiter zu unserem eigentlichen Ziel.

Die PAX-Jugendkirche „St. Johann Baptist“, ein modern restauriertes Kirchengebäude mit einem eigenen Café im Kirchturm, bietet zurzeit eine Mitmach-Ausstellung zum Thema „Leben, Tod und Auferstehung“. Es gibt viele spannende und interaktive Wege sich mit dem Thema nochmal auf interessante Weise auseinanderzusetzen. An einer Station konnte man sich in einen Sarg legen. Klingt unheimlich? Falsch; es war überraschend bequem und natürlich eine sehr eindringliche Erfahrung – besonders, wenn man bei geschlossenem Deckel einen Moment lang im völligen Dunkel liegt. Ein paar Stationen weiter beschrieben wir Holzlöffel mit Sachen, die wir erreichen wollen, bevor wir sozusagen den Löffel abgeben. Dazu schauten wir uns vorab einen Ausschnitt aus dem Film „Das Beste kommt zum Schluss“ an. Da die Trauer ein weiteres zentrales Thema der Ausstellung war, konnte wir an manchen Stationen auch Kerzen anzünden oder Briefe oder Gedenkkarten schreiben, die wir schließlich in eine Urne hineinlegen konnten. Eine beliebte Station war außerdem das Memory des Lebens, bei dem es darum ging, den wahren Wert des Lebens zu erkennen. Im Raum stand auch ein Regal mit bunten Gegenständen, die verschiedene Lebensstationen repräsentierten, weshalb nicht selten ein Fußball durch den Kirchraum rollte. Die Hoffnungsperspektive wurde insbesondere durch die Stationen zur Auferstehung, an der wir u.a. Samen pflanzen konnten, und durch den ergreifenden Philipp Mickenbecker gewidmeten REAL LIFE Song von O’Bros.

Nach diesem Programmpunkt hätten wir doch eigentlich erschöpft sein sollen oder? Ganz im Gegenteil, denn im Anschluss folgte die lang ersehnte freie Zeit, in der wir uns in Kleingruppen in der Kölner Innenstadt bewegen konnten. Und was macht man, wenn man schon mal in Köln ist? Richtig, Shoppen! Nachdem sich alle wieder am Treffpunkt eingefunden hatten, ging es mit dem Zug wieder zurück. Eine erlebnisreiche und lohnenswerte Exkursion in froher Stimmung – trotz des ernsten Themas.

(Lena Rönsch, 9. Klasse) 

Erfolgreicher Informatik-Nachwuchs beim Biber-Wettbewerb

Beim Biber-Wettbewerb kann man voraussetzungsfrei spannende Rätselaufgaben lösen, die wichtige Informatik-Konzepte anschaulich darstellen und Lust auf das Fach machen. Insgesamt 270 Schüler*innen des NEG nahmen Ende des letzten Jahres teil. Nun wurden die Sieger geehrt: Wir gratulieren Louis (5a) und Yannick (Q2) zu einem ersten Platz. Deniz und Florian (6b), Lotta und Hannah (7a), Antonia (9a), Rebeca (EF) und Tobias und Philip (Q2) haben einen zweiten Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch! 

Die English Theater Group präsentiert – Lady Bracknell`s 80th Birthday

Die English Theatre Group am NEG feierte gestern Abend vor ausverkauftem Haus eine umjubelte Premiere ihres Stücks Lady Bracknell’s 80th Birthday. Die Schülerinnen und Schüler (9.Klasse bis Q2) unter Leitung von Lehrerin Birthe Flucht versetzten das Publikum in einer Mischung aus Krimi und Komödie zurück in die 1920er Jahre. Sie begeisterten mit hochklassigem Englisch und ihrem hervorragenden schauspielerischen Talent sowie stimmungsvollen Gesangseinlagen. Ein Lob an das Ensemble! 

Nicht nur das Stück war sehenswert, auch die von einer Schülerin gezeichneten Portraits der Charaktere, die in der Pause ausgestellt wurden, konnten bewundert werden. Am heutigen Freitag gibt es eine zweite Aufführung des Stücks, ebenfalls ausverkauft.

„Jagger, Jagger“ – ein Theaterbesuch zum Thema Mobbing

Der Tag rund um das „Soziale Lernen“ in der 6c stand unter dem Motto „Mobbing“. Dazu besuchte die Klasse die Aufführung des Schauspiels „Jagger, Jagger“ in der Vorburg des Schlosses Hardenberg. Die Handlung beruht auf dem Roman „Ich und Jagger gegen den Rest der Welt“ von der schwedischen Autorin Frida Nilsson. Dabei geht es um einen Jungen, der von anderen Kindern ausgestoßen und drangsaliert wird, und in einem Straßenhund einen Freund findet. Gemeinsam helfen sich die beiden, das Gefühl des Nicht-Dazu-Gehörens zu bewältigen.

 

Die Inszenierung war schonungslos, aber trotzdem humorvoll und bietet eine gute Grundlage, sich näher mit diesem belastenden Thema auseinanderzusetzen.

 

Skifreizeit der 8. Klassen

Die Fahrt der 8er ging dieses Mal in ein anderes Skigebiet, nämlich zum Klausberg. Die Pisten waren hier aber genauso schön wie am Speikboden und wieder einmal hatten alle gemeinsam viel Spaß. Das Wetter hatte alles im Gepäck, von Schnee und Nebel bis zu tollem blauen Himmel mit frühlingshaften Temperaturen. Sowieso war es zumindest für die Lehrer*innen sehr ungewohnt, zu dieser Jahreszeit zu fahren und das ganze Tal schon sehr grün zu sehen. 

Die Unterkunft war nahe am Skigebiet gelegen und sehr gemütlich. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. Alle Schüler*innen können sehr stolz auf ihre Leistungen auf der Piste sein. Zum Schluss ist jeder sehr sicher mindestes eine blaue Piste gefahren. Leider hatten wir während der Fahrt einige Erkrankungen, die aber von den Schüler*innen sehr tapfer ertragen wurden. Wir glauben, dass diese Fahrt für alle in sehr schöner Erinnerung bleibt und viele wieder Skifahren werden.

Tolle Jugendbücher, die Lust aufs Lesen machen

Eine Fortbildung der ganz besonderen Art konnten Mitglieder der Fachschaft Deutsch und des Vorlesetag-Teams am Mittwochabend genießen. Frau Hoff hatte „ihre“ Buchhändlerin, Tanja Neuhaus aus der Essener Buchhandlung „LESELUST“, gebeten, einen Abend zum Thema „Neuere Kinder- und Jugendliteratur in der Schule zur Förderung der Lesekompetenz“ zu gestalten. 

 

Die Erwartungen wurden mehr als erfüllt: Frau Neuhaus hat viele ungewöhnliche, spannende, auch berührende Geschichten vorgestellt. Bestimmt werden einige dieser Vorschläge in der nächsten Zeit auch bei uns am NEG im Unterricht gelesen werden. Und einige Bücher stehen auch schon in unserer Bibliothek für Euch bereit!  

Exkursion ins Neandertal

Genau drei Jahre vor der Veröffentlichung Darwins berühmter Evolutionstheorie der natürlichen Selektion, wird im Neandertal bei Düsseldorf, in der Feldhofer Grotte, ein sensationeller Fund gemacht, der die Evolutionsbiologie revolutioniert hat und bis heute prägt: man stößt auf Fragmente eines Eiszeitmenschenskeletts, was den Ort international berühmt macht. 

Am 8. und 9.3.23 machte die Jahrgangsstufe 7 des NEG mit den BiologiekollegInnen Frau Becker, Herr Sickermann, Frau Zuckel und Herr Hykes einen Ausflug zum Neanderthalmuseum nach Mettmann, um diese Sensation vor Ort nachzuempfinden. Hier konnte man hautnah erleben, dass auch der Homo sapiens sapiens zumindest genetisch noch große Übereinstimmungen mit dem Neandertaler aufweist. Wie das allerdings die Eigen- und Fremdwahrnehmung verändert hat, bleibt bei manchen wohl lieber ein Geheimnis! Nach einem Besuch der Fundstelle ging es in geführten Gruppen auf die Suche nach den Spuren der menschlichen Evolution. 

Das war bestimmt nicht der letzte Besuch!

Lady Bracknell`s 80th Birthday

Die English Theatre Group am NEG lädt euch zum nächsten Theaterstück ein! Am 23. und 24.3. tauchen wir mit dem Publikum in die 1920er Jahre ab und feiern „ Lady Bracknell`s 80th Birthday“ . Die illustre Dinnerparty der alten Dame verwandelt sich jedoch zur Verwunderung aller nach dem Begrüßungsdrink in einen Tatort. Von da an darf niemand mehr die Party verlassen und jede und jeder fragt sich, was die anderen Gäste zu verbergen haben. 

 

Come and help us solve the mystery – Thursday, 23rd March, 6.30 pm and Friday 24th March, 6.30 pm.

 

Tickets gibt es bei Frau Flucht, Frau Bölter und Laurie in den Pausen!