Title Image

Author: Hachenberger

Dalton+ Workshops

Was haben ein Computerspiel, eine Kartoffel, eine CO 2-Messung und eine Schnecke gemeinsam?

 

Es sind Themen, mit denen sich Schüler*innen in diesem Halbjahr in Dalton+ beschäftigt haben. Vor allem das Schreiben von Geschichten war in diesem Durchgang sehr beliebt. Nach Wochen der Arbeit steht am Freitag, dem 28. Januar, die Präsentation der Ergebnisse in A1 an. Damit in dieser Feierstunde die Projekte richtig schön vorgestellt werden, haben die Dalton+ Schüler*innen in zwei mehrstündigen Workshops gemeinsam ihre Präsentationen besprochen, aufeinander abgestimmt und geprobt. Dabei gaben sie sich gegenseitig Tipps, wie sie ihre Ergebnisse noch besser und wirkungsvoller präsentieren können.

Abenteuer Mathematik

Wir haben uns mit Körpern, wie z.B. Tetraedern, Oktaedern, Ikosaeder, uvm. beschäftigt, diese mit Zahnstochern nachgebaut und dabei einen „Katzaeder“ erfunden. Überraschend war es zu beobachten, welche Seifenhäute sich bilden, wenn man die selbstgebauten Körper in Seifenwasser hält. Außerdem standen Geheimschriften und vor allem die Cäsar-Codierung auf dem Programm.

Wir versuchten den Klassenraum in ein größtmögliches Chaos zu verwandeln, um ihn dann in einer Minute so ordentlich wie möglich zu gestalten. Dabei entdeckten wir das Prinzip der Achsensymmetrie. Außerdem haben die Schüler*innen die Software Geogebra kennengelernt, Knobelaufgaben gelöst und hoffentlich Mathematik ein bisschen als „Abenteuer“ erlebt.

Herzlichen Glückwunsch zum DELF-Diplom!

Trotz einiger corona-bedingter Widrigkeiten in der Vorbereitung, z.B. durch verschobene Prüfungstermine, haben sich die Teilnehmer*innen der DELF-AG das französische Sprachzertifikat erarbeitet. Es wurden die Niveaus A2 und B1 erreicht – letzteres attestiert eine „selbstständige Sprachverwendung“ und öffnet in Frankreich einige Türen. Respekt!

Verkehrserziehung am NEG

Wie lang ist der Bremsweg eines Busses? Was ist der tote Winkel? Wie werde ich in der dunklen Jahreszeit vom Busfahrer gut gesehen? Diesen Fragen konnten die Fünft- und Sechstklässler des Nikolaus-Ehlen-Gymnasium in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei des Kreises Mettmann an mehreren Aktionstagen nachgehen.

Die Schulung bestand aus einem Theorieteil im grünen Klassenzimmer der Schule, bei der die Schülerinnen und Schüler viel über Unfallprävention und Gefahren im Straßenverkehr erfuhren. Im Anschluss fuhren die Kinder in einem eigens dazu angemieteten Bus zur Bushaltestelle Birther Kreisel, wo sie praktische Erfahrungen sammeln konnten und viele nützliche Tipps für das richtige Verhalten im Straßenverkehr erhielten.

Vielen Dank für eure Spende an die Tafel!

Die Schüler*innen und Lehrer*innen am NEG haben sich in den letzten Wochen wieder ins Zeug gelegt und fleißig Lebensmittel-Pakete für die Weihnachtsaktion der Velberter Tafel gesammelt. Vielen Dank an Frau Floridia für die tolle Organisation, an alle Klassen und Kurse, die mit viel Liebe ihre Pakete zusammengestellt haben, und an die Schüler*innen die am Übergabetag kurz vor Weihnachten mit angepackt haben.

80 neue iPads im Unterricht

Der digitale Ausbau schreitet voran – Die Schüler*innen am NEG können seit kurzem 80 iPads im Unterricht nutzen. Die Lehrer*innen leihen einzelne Pakete bis hin zu ganzen Klassensätzen aus dem Pool der Tablets aus und haben so ganz neue Möglichkeiten den Unterricht digital zu gestalten. Dabei hilft das flächendeckende Gigabit-WLAN, das für die schulischen Geräte immer und überall schnelles Internet garantiert. Auch in den Daltonstunden sind nun immer in jedem Raum mehrere digitale Endgeräte verfügbar.

In den mit Smart-TVs ausgestatteten Räumen können die Schüler*innen drahtlos per Apple-TV ihre Ergebnisse zeigen. Die Räume mit klassischem Beamer werden noch nachgerüstet, dort ist aber bereits die kabelgebundene Präsentation möglich.

Dazu kommen noch die drei Computerräume und 24 Laptops in den Naturwissenschaften, die auch auf das WLAN zugreifen. So macht sich das NEG weiter auf den Weg zu einer zeitgemäßen technischen Ausstattung, um der Lebenswelt der Schüler*innen gerecht zu werden und den Lehrer*innen ganz neue didaktische Möglichkeiten zu eröffnen. Dabei ist es wichtig, dass alle Schüler*innen die gleichwertige Ausstattung zur Verfügung haben.

Der Nikolaus war da!

Am Nikolaustag nutzten viele Schüler*innen das Angebot der SV einer Mitschüler*in oder sogar einer Lehrer*in eine Überraschung zu bereiten. Gegen einen geringen Beitrag konnten Schoko-Nikoläuse geordert werden, die von der SV gewissenhaft beschriftet und feierlich in der 3. Stunde verteilt wurden. Vielen Dank für euer Engagement für gute Laune in der manchmal stressigen Vorweihnachtszeit!

„Freundschaft und Zusammenhalt“

So lautete das diesjährige Motto des bundesweiten Vorlesetags und damit auch das Thema für den Vorlesetag am Nikolaus-Ehlen-Gymnasium. Zum zweiten Mal drehte sich am NEG einen Schultag lang alles ums Lesen und Vorlesen. Grundmotivation für diese Aktion ist die Erfahrung, dass Schülerinnen und Schülern, die auch in ihrer Freizeit lesen, im Schulalltag große Vorteile haben. Gern zu lesen, bedeutet immer auch gut zu lesen.

Deshalb war es dem Organisationsteam des Gymnasiums sehr wichtig, Aktionen altersgerecht und motivierend zu planen. In der ersten Stunde wurde allen Schülerinnen und Schülern vorgelesen: von Cornelia Funkes „Herr der Diebe“ in Klasse 5 über den Roman „Evolution“ bis hin zu Karl Olsbergs „Boy in a White Room“, der großen Anklang fand. In der zweiten Stunde las jeder sein eigenes Buch – auch die Lehrerinnen und Lehrer. Die entspannte Ruhe, die sich in dieser Phase in der Schule breit machte, war unbeschreiblich. Gleichzeitig bot die mitgebrachte Lektüre Anlass, sich über Bücher, Buchreihen und Lesegewohnheiten auszutauschen.

Die kreativ-handwerkliche Auseinandersetzung mit einem Buch stand in den Jahrgangsstufen 5, 6 und 9 im Vordergrund: Leserollen, Lapbooks und die Gestaltung eigener Buchcover. Gerade in der 9. Klasse sind dabei Entwürfe entstanden, die eindrücklicher waren als das Original.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 führte die Autorin Tania Witte eine digitale Lesung aus ihrem Jugendroman „Marilu“ durch. Sie schaffte es, ihre Zuhörer so in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen, dass es zu einer lebhaften Unterhaltung und Diskussion über den Roman kam.

Für die 5. Klässler endete der Tag auf eine ganz besondere Weise. Sie hatten sich Geschichten wünschen können. Die Abiturientinnen und Abiturienten haben den Tag genutzt und Geschichten für ihre jungen Mitschüler geschrieben. Die Großen und holten die Kleinen aus der Klasse ab, lasen ihnen ihre eigene Geschichte in der Turnhalle vor und schenkten ihnen ihr geschriebenes Exemplar. In ihrem Klassenraum zeigten sich die 5. Klässler stolz ihre verschiedenen Geschichten, erzählten sie nach oder lasen sie sich gegenseitig vor.

Begeisterung fürs Lesen zu entfachen – das ist das Ziel der bundesweiten Aktion. An diesem Tag sind wir am NEG in Velbert diesem Vorhaben ein Stück nähergekommen.

Medienscouts-Abzeichen 2021/22

Wir sind Medienscouts-Schule! Das Projekt läuft schon seit einigen Jahren am NEG, in diesem Schuljahr freuen wir uns aber besonders auch offiziell das Abzeichen „Medienscouts-Schule 2021/22“ erhalten zu haben. Die Schüler*innen der AG freuen sich umso mehr über diese Wertschätzung und sind motiviert die nächsten Aktionen zu planen. Alles zur AG, zu den Zielen des Projektes und die konkreten Aktionen am NEG finden Sie unter „Schulleben“.