Title Image

Author: Hachenberger

Latein und Französisch unterwegs

A la découverte de Liège

Lange wurde auf den Tagesausflug nach Liège hingefiebert und endlich war es am 16. August für uns soweit! Pünktlich um 07.20 Uhr fuhren unsere beiden Reisebusse am NEG vor und wir – achtzig Schülerinnen und Schüler aus der 9. und 10. Klasse nebst Frau Boelter, Frau Caton, Frau Haupt und Frau Steinborn erklommen diese. Gegen 10.15 Uhr erreichten wir Liège : nach dem Motto „ Sous le ciel de [Liège]…“ Der Regen konnte uns nicht ärgern, denn kurzerhand passten wir unser Programm an: Ein kleiner Blick auf die Wetterapp gab uns Entwarnung: In einer Stunde hört der Regen auf! Kurz um: Wir hatten etwas Zeit zum Shoppen und konnten so unser Französisch ‘herauskramen’, um später bestens für die Schnitzeljagd durch Liège als auch für das Schlüsselspiel vorbereitet zu sein.

Der Regen weg, brachen wir im Intervall in unseren jeweiligen vier Kursen zu unserer Schnitzeljagd auf. Der eine oder andere versuchte sich schon in der französischen Konversation und wir lösten unsere Rätsel. Schnell schlug das Glockenspiel Lièges 13.00 Uhr. Unsere Schnitzeljagd gelöst, die „Meuse“, so heißt nämlich die Maas, überquert, wurde uns der Schlüssel als Symbol Velberts überreicht. So wurden wir in unsere Freizeit entlassen, allerdings mit einer kleinen Aufgabe: Erklären sollten wir – natürlich en français -, was es mit dem Schlüssel auf sich hat, und diesen gegen einen „originellen Tauschgegenstand“ einlösen. Um 16.00 Uhr fanden wir uns mit unseren Tauschgegenständen an den riesigen Treppen mit ungefähr 65 Höhenmetern ein, die wir im Anschluss mit Frau Boelter und Frau Caton bestiegen. Und hier ist auch unser Abschlussgruppenbild entstanden (siehe oben!).

Latein on Tour

Das LWL-Römermuseum in Haltern war der Ziel der Exkursion der Lateinkurse der Jahrgangsstufen 9 und 10. Vor 2000 Jahren befand sich an dieser Stelle einer der wichtigsten militärischen Stützpunkte der Römer. Hier war das Lager einer der Legionen, die in der legendären Varusschlacht von den Germanen vernichtet wurden.

In drei Workshops lernten wir, wie sehr die Römer auf Hygiene bedacht waren, um die Soldaten gesund zu halten, wie die politische Propaganda als Kriegsinstrument eingesetzt wurde und wie sich das Leben in einem Grenzgebiet in der damaligen Zeit gestaltete. Es ist immer wieder erstaunlich, wie archäologische Funde das Verständnis der Vergangenheit möglich machen.

3.550 € – Gesamterlös für Aktion Tagwerk

Auch im letzten Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler des NEG wieder freiwillig an der Aktion „Dein Tag für Afrika“ teilgenommen. In diesem Jahr lautete das Motto der Aktion „Klima und Ressourcen schützen“. Bei dieser bundesweiten Kampagne von Aktion Tagwerk engagieren sich Schülerinnen und Schüler einen Tag für Gleichaltrige in Afrika und arbeiten bei Freunden, Familienangehörigen, Bekannten oder auch Firmen, um ihren Lohn an Aktion Tagwerk zu spenden. Der Erlös dieser Kampagne kommt Bildungsprojekten der Kinderhilfsorganisation Human Help Network (HHN) in Projektländern wie Uganda und Ruanda zugute.

Unsere Schüler haben zum Beispiel im Kindergarten geholfen, waren Babysitten, haben Vorschläge für ein Logo für die neue Grundschule an der Grünstraße entworfen, die voraussichtlich im Schuljahr 2024/25 eröffnet wird. Eine unserer Schülerinnen durfte den Geschäftsführer einen Abdichtungstechnik-Firma an diesem Tag begleiten und ihn bei verschiedenen Bauvorhaben und Kundenberatungen assistieren. Besonders spannend war es für sie, einer Archäologin beim Entnehmen von Funden im Boden zuschauen zu dürfen, die erst aufgrund der Baustelle zum Vorschein kamen. Somit konnten die Schülerinnen und Schüler am NEG viele interessante und neue Erfahrungen sammeln und sich dabei gleichzeitig für Kinder und Jugendliche in anderen Ländern sozial engagieren.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht und gespendet haben!

Herzlich willkommen – unsere neuen 5er!

Am Montag war es soweit – unsere neuen Schüler*innen wurden feierlich begrüßt. Aufgrund des Regenwetters zwar nicht auf dem Schulhof, wie in den letzten Jahren, sondern in der Turnhalle, dafür genauso herzlich! Schon vor den Ferien gab es den großen Kennenlernnachmittag mit vielen Spielen, dem ersten Erkunden der Klassenräume und dem ersten Kontakt mit Klassenlehrer*innen und Vertrauenschüler*innen. Hier alles in der Fotogalerie. Schön, dass Ihr bei uns seid!

Neuer Austausch in die Niederlande

NEG goes Veldhoven – so heißt es für 13 Schülerinnen und Schüler aus der 9 und der EF, die im September am Niederlande Austausch teilnehmen werden. Die begleitenden Lehrkräfte Frau Flucht und Frau Herzog haben  mit allen TeilnehmerInnen einen Vorbereitungsworkshop durchgeführt. Erst galt es sich innerhalb der Gruppe kennen zu lernen. Anschließend gab es einen Exkurs in die Kultur der Niederlande sowie Spiele zur Reflektion über die eigene Kultur und Tipps für den Aufenthalt in einer Gastfamilie. Unsere Gruppe wird drei Tage in Veldhoven bei Eindhoven verbringen und alle sind in Gastfamilien untergebracht. Für zwei Tage werden die niederländischen Schülerinnen und Schüler dann von unserer Gruppe in ihren Familien willkommen geheißen. In beiden Ländern sind Schulbesuche und gemeinsame Ausflüge geplant. Wir freuen uns auf viele spannende Begegnungen in der anstehenden Austauschwoche! Tot Ziens

Das NEG bei 6K United

Der PSD-Dome in Düsseldorf ist fast komplett gefüllt. Zu zwei Drittel von Kindern und zu einem Drittel von Zuhörern. Die Stimmung ist ausgelassen – die Kinder singen mit großer Hingabe die im Unterricht geübten Lieder, die Band spielt mit großen Spaß und Können und Fabian, der Chef von 6k-united, leitet alles mit großer Übersicht. Fast 1,5 Stunden dauert dieses tolle Konzert. An einigen Stellen fordert Fabian die Zuhörer zum Mitsingen auf, sodass dann tatsächlich alle Anwesenden ausgelassen singen und tanzen. Und dann tritt auch noch Tim Bendzko auf.  Jetzt sind die Kinder wirklich kaum noch zu halten. Tim heizt der gesamten Menge noch einmal richtig ein. Zum Abschluss wird das Lied „Kinder an die Macht“ gesungen und dies ist eigentlich auch das Motto der ganzen Veranstaltung. Tausende Kinder gestalten gemeinsam mit einer super Band ein ganzes Konzert. 

Die Kinder haben ein unvergessliches Erlebnis gehabt und die Eltern waren von dem Gesang und der ganzen Show begeistert. Gerne kommen wir nächstes Jahr wieder zu dieser außergewöhnlich guten Veranstaltung.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Abitur!

Am Samstag wurden in einer feierlichen Zeremonie mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Barbara Wendt und dem Landtagsabgeordneten Martin Sträßer die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten verabschiedet. Jede Absolventin und jeder Absolvent erhielt unter herzlichem Applaus das Zeugnis. Besonders erfolgreich waren Liv I. und Ellen G. mit einem Schnitt von 1,0 bzw. 1,1. 

In den Reden wurde noch einmal über Anekdoten aus der nun endenen Schulzeit geschmunzelt und auf den neuen Lebensabschnitt eingestimmt. Den passenden Soundtrack dazu lieferten Helin und Marie aus der Reihe der Abiturientinnen mit emotionalen musikalischen Darbietungen. Beim abschließenden Sektempfang kam es noch zum regen Austausch und vielen Erinnerungsfotos. 

 

Wir wünschen Euch alles Gute für euren weiteren Lebensweg und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Danke an die Streitschlichter

Wie auch im Vorjahr konnten die Streitschlichter der 9. Klassen im Rahmen ihres Abschlussworkshops Ende Mai ein Waldabenteuer im Kletterwald Velbert-Langenberg erleben. Die Schüler bewältigten gemeinsam verschiedene Parcours mit Geschicklichkeitsübungen und Seilrutschen und die ganz Mutigen trauten sich ganz hoch hinaus und wagten den ‘Tarzansprung‘. Im Anschluss wurde bei einem gemeinsamen Picknick das Jahr als Streitschlichter evaluiert. Wir bedanken uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit, euer Vertrauen und euer Engagement für die Schulgemeinschaft und freuen uns auf weiteres tolles Schuljahr mit euch! 

Christina Steinborn & Stefan Sons

 

Mission (Im)possible – ein weiteres Dalton+-Jahr geht zu Ende

Ratet mal, wie lange es dauert, bis ein Toni von der Idee zur fertigen abspielbaren Figur entwickelt wird?… Zwei Jahre! Und wusstet ihr, dass die Tonis sehr aufwändig in Tunesien per Hand bemalt werden? Diese und viele weitere spannende Einzelheiten über die Liebe der Deutschen zu Hörspielen hat uns Clara Baric aus der 5b in ihrem Podcast „Deutschland – ein Hörspielland“ – erzählt. 

Sie war eine der 22 Schülerinnen und Schüler, die ihre Dalton+ Ergebnisse am Montag, den 19.06. vor einem ausgewählten Publikum vorgetragen haben. Viele Ergebnisse dieses Jahr überzeugten, wie Claras, durch gelungene Interviews, eine technisch einwandfreie Umsetzung und aufwändig recherchierte Erkenntnisse. 

So hat Pia Ernst (5d) zum Thema Rassismus an Schulen recherchiert und zwei Interviews, mit Herrn Aust und mit Herrn Babucke, geführt. 

Eine Schule ganz ohne Diskriminierung und für alle – auch für Mädchen? Dafür lohnt es sich zu kämpfen. Davon hat uns Ela Saral (5d) in ihrem Vortrag über die junge Frauenrechtlerin Malala Jozeva überzeugt. 

Schule soll aber nicht nur gerecht sein, sondern auch Spaß machen. Und das geht am besten ganz ohne Hausaufgaben – davon ist Christoph aus der 5a fest überzeugt. Dafür hat er Experteninterviews geführt und Statistiken verglichen. 

Eine besondere Berechnung von Wahrscheinlichkeiten hat Onur aus der EF vorgenommen: Ist die Mission, sich von einem Wolkenkratzer auf einen weiteren, etwas entfernteren abzuseilen, eine Mission Possible? Wohl eher nicht … außer wenn man Tom Cruise glaubt.

Mit Glauben und Überzeugungen hat auch Ryans Essay zur Ideologie des Kommunismus zu tun. Er hat uns die wissenschaftliche Erklärung zu Ideologien gut verständlich näher gebracht. 

Weitere Beiträge von Sophie Kleinschnittger (5a), Eva Saalmann (5a), Frida Leuschner (5b), Marnie Dimitriou (5c), Lina Lange, Emma Horthong (beide 5d), Johann Lücke (5d),  Mia Marquardt (6a), Florian Scheer (6b), Lena Fitze (9c), Anthony Martini, (9a) und Tim Lusebrink (EF) rundeten das Programm ab.

Wir gratulieren euch allen, dass ihr mit Fleiß und Beharrlichkeit eure Projekte zu einem Abschluss gebracht habt.

Ganz ohne Fleiß geht es auch bei einer Mathebegabung nicht. Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme an Mathewettbewerben an: Antonia Poppenberg, Betül Evli (beide 9a) und Floris Harmel (9c).

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt den engagierten Daltonprofis, die durch ihren Einsatz einigen Fünftklässlern die Arbeit in Dalton erleichterten und ihnen vor den Klassenarbeiten mit Tipps und Hilfen zur Seite standen: Celina Birich, Frieda Krauel, Georgia Tzima, Gabriela Margol, Franziska Weck, Lynn Zarth, Ecem Karagöz. 

Am Ende des Schuljahres besuchten die Dalton+ Schüler*innen den Drei ??? Escape Room in Köln. Dies war die Belohnung für die intensive Arbeit an den individuellen Projekten in zahlreichen Daltonstunden und darüber hinaus. Die Mathe+ und Daltonprofi-Schüler*innen waren ebenfalls dabei. Die Projekte wurden schließlich in der letzten Schulwoche präsentiert. Herzlichen Glückwunsch an unsere Talente zu den tollen Leistungen!

Ein Bericht vom Ausflug:

Wir waren in Gruppen eingeteilt, die unterschiedliche Rätsel lösen mussten. Für jeden Fall hatten die Schüler*innen eine Stunde Zeit. In unserem Escape Room mussten viele kniffelige Aufgaben gelöst werden. Zu Beginn, standen alle im völligen Dunkeln und mussten zunächst einen Schlüssel suchen, der in ein Schlüsselloch gesteckt werden musste, damit das Licht angeht. 

 

Ein Billardspiel musste erfolgreich beendet werden, damit die Geheimtür aufging. Als diese aufging, erschraken alle Kinder, da die Tür sich knarrend öffnete und ein neuer Raum mit einer Schatztruhe betreten werden musste. Der Schlüssel zur Schatztruhe wurde durch das Lesen einer Landkarte gefunden, der man genau folgen musste. Mittels eines iPads, das in der Wand eingebaut war, konnte man im Notfall die 3 ??? Peter, Justus und Bob um Hilfe bitten.

 

Das Ziel des Escape Rooms war es, einen Stein mit dem 3??? Logo zu finden. Dies ist unserer Gruppe in 54 Minuten gemeinsam gelungen. Da ist uns ein Stein vom Herzen gefallen.

 

Anschließend verbrachten wir noch einige Zeit in Köln, bis wir nachmittags wieder gemeinsam mit Bus und Bahn nach Velbert zurückfuhren.

 

Alle Dalton+ Kinder blicken auf einen spannenden und schönen Ausflug zurück!

 

 

Frida, Klasse 5b und Christoph, Klasse 5a

Herzlichen Glückwunsch und “Félicitations“ an unsere DELF Absolventen 2023

6 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF haben sich im Laufe des Schuljahres auf die DELF Prüfungen (Diplôme d‘Études en Langue Française) der Niveaustufen A2 und B1 im Januar/Februar 2023 intensiv vorbereitet. Alle Prüflinge haben erfolgreich bestanden und am Donnerstag ihre Diplome erhalten. 

 

Wir gratulieren Lena und Goran (Jahrgangsstufe 9) zu ihrem Diplom Niveau A2 und Maimouna, Alexandra, Fabiana und Muhammed (Jahrgangsstufe EF) zu ihrem Diplom Niveau B1! 

Herzlichen Glückwunsch!

Kreative Projektarbeiten in Dalton

Von Musikvideos bis hin zu Kunstinstallationen. Von Computerspielen bis hin zu Quizshows… Im vergangenen Halbjahr hatten wir Schüler*innen aus dem Evangelischen Religionskurs der Q1 die Möglichkeit bekommen, auf ganz neuen Wegen uns unsere Lerninhalte zu erarbeiten. Durch Projekte konnten wir uns auf neue, kreative Art und Weise mit verschiedenen Themen, wie z.B. dem Frieden und der Umweltethik, auseinandersetzen. Anders als durch das reine Schreiben von Texten oder das Bearbeiten von Aufgaben in den Schulbüchern konnten wir unser Wissen nun ganz anders anwenden und vermitteln. Gerade in Zeiten, in der die künstliche Intelligenz ChatGPT durch wenige Angaben ganze Aufsätze schreiben konnten, konnten wir Schüler*innen unsere eigenständige Arbeit durch die Projekte beweisen. Zudem fertigten wir einen Entstehungsprozess und eine Reflexion in einem Erklärvideo an, um unseren Mitschüler*innen und Lehrer die Hintergründe und Intention unserer Projekte zu schildern. Zum Ende dieses Jahres hatten wir die Möglichkeit in einer lang vorbereiteten Vernissage uns gegenseitig unsere Arbeiten vorzustellen.

Vielen Dank für diese neuen Erfahrungen, Herr Reis!

 

Kiara, Q1