Title Image

Außerschulische Projekte

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein“

Weimar erobert im Sturm und Drang die Herzen der SchülerInnen

„Friedrich, ich bin so bewegt! Lass mich den Kranze werfen!“ „Beruhige dich, lieber JoWo! Beruhige dich!“ – So oder auch ganz anders könnte das berühmte bronzene Doppelstandbild der Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schillers (siehe Foto) vor der Staatsoper szenisch interpretiert werden. Um dem und vielen anderen Geheimnissen einer der kulturträchtigsten Städte Deutschlands auf den Grund zu gehen, machte sich der Deutsch-LK unter Leitung von Herrn Hykes am Wochenende vom 9.12.-11.12.2022 zur freiwilligen Studienfahrt nach Weimar auf. 

Am Freitag nach der Schule ging es endlich los zum Wuppertaler Hauptbahnhof, wo das Abenteuer begann. Anders als erwartet kamen alle Züge pünktlich und so wurde die Fahrt direkt zu Beginn schon von einem kleinen Weihnachtswunder begleitet. Nach der ersten eher kurzen Nacht, wurden Goethes Wohnhaus, das Nationalmuseum und das Konzentrationslager Buchenwald besucht, wo die klirrende Kälte und der Schnee den Eindruck verstärkten, unter welchen Bedingungen die Opfer des Nationalsozialismus an diesem Ort ums nackte Überleben kämpfen mussten. Der Widerspruch aus Humanität, Hochkultur auf der einen und unsagbarem Leid und Unmenschlichkeit auf der anderen Seite wird vermutlich selten so deutlich, wie in Weimar. 

Der Abend klang dann auf dem Weihnachtsmarkt vor der verschneiten Kulisse der Staatsoper und jenem oben genannten Denkmal aus. Nach einem kräftigen Frühstück und einem abschließenden Besuch im Bauhaus machte sich die Gruppe dann am Sonntag wieder auf den Weg nach Hause. Und das war die größte Herausforderung an diesem Wochenende: nicht einfach da zu bleiben. Manches geht einfach zu schnell vorbei, bleibt aber deshalb nicht kürzer in Erinnerung. 

135 Weihnachtstüten für die Velberter Tafel

Für unsere Schulgemeinschaft ist die Beteiligung an der Weihnachtsaktion der Velberter Tafel schon seit Jahren eine Herzensangelegenheit. Gerade in diesem Jahr überwältigt die Spendenbereitschaft der NEG-Familien. 135 Weihnachtstüten konnten am Donnerstag an die Tafel übergeben werden. Herzlichen Dank an alle Spender, Helfer – und das Organisationsteam Frau Floridia und die Hoffs! 

Der Nikolaus war da!

Am 6.12. war es wieder so weit. Die SV verteilte, in passender Kleidung natürlich, knapp 400 Nikoläuse. In der Vorwoche konnte man die Nikoläuse bei der SV bestellen, an seine Mitschüler*innen oder Lehrer*innen adressieren und ihnen so eine Freude machen. Die Vorweihnachtliche Stimmung wurde somit erfolgreich ausgebaut! 

Weihnachtliche Grüße, Eure SV

Geschichtsunterricht zum Anfassen

Im November besuchten unsere 6. Klassen das LWL-Museum für Archäologie und Kultur in Herne. Unter dem Motto „Neandertaler & Co“ erfuhren unsere Schüler*innen, wie aus Jägern und Sammlern Ackerbauern und Viehzüchter wurden. Feuer machen, Steinwerkzeuge selbst ausprobieren und Mehl mahlen standen auf dem Programm.

Danach ging es von der Steinzeit ins Grabungscamp. In einzelnen Gruppen durchliefen sie in verschiedenen Arbeitsschritten eine archäologische Feldforschung: Professionell legten sie Funde und Befunde frei und erhielten Schicht für Schicht Einblicke in die Geschichte unserer Region – von der Lebenswelt der ersten Bauern bis hin zur Ausstattung einer mittelalterlichen Kirche.

Und zum Schluss stand fest: Nur wer vorsichtig gräbt und sorgfältig dokumentiert, hat das Zeug zum/zur echten Archäologen/Archäologin.

Politik hautnah: Besuch des Landtags

Die vier siebten Klassen besuchten im Rahmen des Faches Wirtschaft-Politik gemeinsam den Landtag in Düsseldorf. 

Nach der Sicherheitskontrolle gab es zunächst ein Frühstück für alle in der Kantine des Landtags. Dann wurden den Schüler*innen die Grundlagen der Aufgaben, der Zusammensetzung und der Arbeit des Landtags und der Abgeordneten vermittelt. Anschließend hatten die Jugendlichen die Chance, ihre eigene Plenarsitzung zum Thema Kinderwahlrecht zu inszenieren. Dabei konnten sie in wichtige Rollen schlüpfen, ihre zuvor im Politikunterricht erarbeiteten Reden vortragen und abschließend über den Gesetzentwurf zum „Wahlrecht ab 0“ abstimmen. Auch der Plenarsaal konnte besichtigt werden – wenngleich auch nur kurz, da dort während unseres Besuchs eine Sitzung stattfand.

Als letzten spannenden Punkt des Programms gab es eine Frage- und Diskussionsrunde mit Martin Sträßer (CDU), dem Landtagsabgeordneten für Velbert, Wülfrath und Teile von Mettmann, der auch Mitglied des Ausschusses für Schule und Bildung ist. Er beantwortete den Schüler*innen sehr offen Fragen zu seiner Person, seiner Arbeit als Abgeordneter sowie zu verschiedenen aktuellen politischen Themen. Die Schüler*innen konnten somit wertvolle Eindrücke der politischen Arbeit im Landtag gewinnen.

Landtagsabgeordneter Martin Sträßer (vorne rechts) empfängt ganze Jahrgangsstufe des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums im Landtag von NRW (Fotorechte: Martin Sträßer MdL)

Siegerin im Vorlesewettbewerb

Frieda Krauel (6d) gewinnt Velberter Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs!


Dass Frieda Bücher liebt, merkt man sofort, wenn man ihr zuhört. Mit ihrer Stimme gelingt es ihr, die Geschichten, die sie vorliest, lebendig zu machen und ihre Zuhörerinnen und Zuhörer in den Bann zu ziehen. Diese Fähigkeit stellte sie auch beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs unter Beweis, bei dem sie die Jury beeindrucken und sich gegen die Konkurrenz der anderen Velberter weiterführenden Schulen durchsetzen konnte. Zu ihrem Sieg gratulieren wir Frieda ganz herzlich und drücken ihr für die nächste Runde, den Kreisentscheid, ganz fest die Daumen.

Gemeinsam auf die Suche machen

Auch in diesem Jahr haben sich 18 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Herrn Reis und Frau Reinhold-Kunze auf den Orientierungstagen in Haus Altfried auf eine Reise durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gemacht. In einer vertraulichen Runde und einer entspannten Atmosphäre sammelten sie viele verschiedene Eindrücke und konnten den Alltagsstress ablegen. Sie tauschten sich über eigene Erfahrungen und auch persönliche Erlebnisse aus. Die Orientierungstage sind wohl etwas, das man erlebt haben muss, um für sich zu verstehen, was sie so besonders machen. Dennoch ist wohl das Wichtigste, was man von diesen Tagen mitnehmen kann, dass man sich selbst nicht verlieren sollte und man nicht vergisst, dass man nicht alleine ist. Darüber hinaus kam aber auch der Spaß nicht zu kurz!


Tatjana Kristo (Q2)

Podiumsdiskussion des Jugendparlamentes

Am Mittwoch dem 8.9.21 nahmen die Schülerinnen und Schüler des Q1-Sowi-Kurses in Begleitung von Herrn Hofer an einer Wahlveranstaltung im Emka Sportzentrum teil, die auch live übertragen wurde. Anwesend waren fünf Abgeordnete der Parteien FDP, CDU, SPD, Linke und die Partei, sowie einige Mitglieder des Jugendparlamentes und ein paar Vertreter der Presse.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Moderator vorbereitete Fragen des Jugendparlaments, wobei es den anwesenden Schülerinnen und Schülern ebenfalls möglich war, welche zu stellen.

Die Damen und Herren beantworteten die Fragen nach bestem Wissen und Gewissen, wobei es hier und da zum einen oder anderen Schlagabtausch und hitzigen Diskussionen kam. Insgesamt wurde dieser Ausflug vom Kurs positiv und aufschlussreich wahrgenommen, wobei sicherlich auch die ein oder andere Enttäuschung da war, da einige Parteien-Vertreter sehr professionell und lange redeten, was von einigen anwesenden Schülerinnen und Schülern als das politikertypische ‚um-den-heißen-Brei-herumreden‘ interpretiert wurde.

Autorin: Hermine Kögler Q1

Dritter Platz beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb

Wir gratulieren unserer Schülerin Adriana Pakou aus der 6b zum dritten Platz beim städtischen Vorlesewettbewerb! Zuvor hatte sie sich am NEG durchgesetzt und unsere Schule nun erfolgreich vertreten. Hut ab vor der tollen Leistung. Der Stadtentscheid fand in diesem Jahr online per Videoeinsendung statt. Die Siegerehrung des Bürgermeisters und weitere Informationen finden sich auf der Facebookseite der Stadtbücherrei.