Title Image

Unterricht

Einladung zur Naturwissenschafts-AG

Auch im ersten Halbjahr 22/23 richtet das NEG eine Naturwissenschafts-AG ein, an der interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen aller Velberter Grundschulen teilnehmen können.

 

Die AG findet in der Regel dienstags von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt. Teilnehmen können jeweils 8 Viertklässler. Treffpunkt ist jeweils das Eingangsfoyer unserer Schule. Ziel der AG ist es, Grundschülerinnen und Grundschüler mit Spaß an naturwissenschaftliche und Alltagsphänomene sowie wissenschaftliches Arbeiten heranzuführen. Sie werden dabei wie kleine Forscherinnen und Forscher experimentieren und neue Dinge erforschen. Daher müssen die Kinder lediglich Freude am Forschen und Experimentieren mitbringen.

 

Bis ins Finale gekämpft beim Basketball-Turnier

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnten endlich wieder Teams des NEG bei der NRW Basketball Tour 3×3 antreten.  

Jeremy, Philipp, Leon und Harri aus der EF kämpften sich bei den Jungen U18m bei starker Konkurrenz bis ins Finale. Hier unterlagen sie in einem knappen Spiel dem starken Gegner und sicherten sich somit Platz 2. 

Aus der Klasse 6c gingen Nora, Lina, Aylin und Yagmur bei ihrem ersten Basketball-Turnier an den Start. Ohne Vereinserfahrung konnten sie mit ihren im Unterricht erworbenen Fähigkeiten und ihrem Kampfgeist in der offenen Klasse U12 gut in Szene setzen: Ein Sieg, ein Unentschieden und nur eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger.  

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch, vielen Dank an den Förderverein für die Unterstützung und bis zum nächsten Jahr! Dann gerne wieder mit mehr Teams und einem NEG Aufgebot in allen Klassen. 

Mit Eulalía und Fred Fuchs durch die EU

EU-Projektwochen in den Jahrgangsstufen 5-8

Im Rahmen des diesjährigen EU-Projekttages (23.Mai) lenkten wir unseren Blick am NEG in allen gesellschaftswissenschaftlichen Fächern in den Jahrgangstufen 5-8 auf die Europäische Union. Gerade die Coronakrise und auch der Krieg in der Ukraine zeigen, wie wichtig der Zusammenhalt in Europa und die Akzeptanz der Institution EU sind. Um auch den jüngeren Schüler*innen einen ersten Zugang zu der historischen Entwicklung sowie dem komplexen Aufbau der Europäischen Union zu ermöglichen, rückten wir das Thema Europa und seine Institutionen in den Fächern Wirtschaft Politik, Geschichte und Erdkunde für zwei Wochen lang in den Mittelpunkt des Unterrichts.

Unsere Schüler*innen lernten auf spielerischem Weg, wie es dazu kam, dass die EU gegründet wurde, welche Staaten genau dazu gehören, was sie für die Menschen tut und welche Rolle sie in unserem alltäglichen Leben spielt. Dazu arbeiteten die Kinder mit aktuellen Themenheften und Materialien der Europäischen Kommission, in denen sie von der Eule Eulalía und dem Fuchs Fred begleitet werden.

Juniorwahl 2022

Die Grünen gewinnen am NEG die Juniorwahl zur NRW Landtagswahl 2022. Jeder Vierte (24,8%) der Jahrgangsstufen 8 bis Q1 wählt am NEG die Grünen, gefolgt von der SPD (20,4%) und der FDP (15,5%). Die CDU muss sich mit knapp zehn Prozent (9,7%) begnügen. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,6% und hiermit 10 Prozentpunkte über der Wahlbeteiligung der „echten“ NRW Landtagswahl. So hatten die fleißigen Wahlhelfer aus der EF gut zu tun, die vielen jungen Wähler durch das Wahllokal zu lotsen. Inhaltlich vorbereitet wurde die Wahl zumeist im Politik- und Sozialwissenschaften-Unterricht – z.B. mithilfe von Analysen der Wahlprogramme und dem Wahl-O-Mat. Viele weitere Infos und Hintergründe sowie die Ergebnisse der Juniorwahl findet ihr auf: 

 

Kann Lyrik Spaß machen?

Nach der obligatorischen Lyrikreihe in der 9. Klasse, in der vor allem das Analysieren geübt wurde, wollten sich die Schüler*innen der 9d mit aktuellen poetischen Texten auseinandersetzen. Motiviert von bekannten Poetryslamern wurden sie schließlich selbst zu kreativen Autor*innen. 

Unter dem Motto „Was wäre, wenn …“ schrieben sie eigene, zum Teil sehr persönliche Texte und präsentierten sie. Seht selbst!

Verantwortung für die Umwelt übernehmen

Im katholischen Religionsunterricht der Klasse 6 haben wir uns mit dem Thema „Schöpfung“ auseinandergesetzt und gelernt, dass dem Menschen eine Verantwortung für die von Gott geschaffene (Um-) Welt übertragen wird. Wir wollten unseren Teil dazu beitragen und haben so verschiedene Projektideen entwickelt. Eine haben wir in die Tat umgesetzt und im Religionsunterricht mit Frau Lonny-Platzbecker rund um unsere Schule Müll gesammelt.

Als wir nach 45 Minuten aufgehört haben, hatten wir zwei große blaue Müllsäcke, die gefüllt waren mit Glas- und Plastikflaschen, Scherben, Stiften, Plastikmüll, Alufolie, Zigarettenkippen, kaputten Feuerzeugen, Batterien und vielem anderen Müll. Wir haben auch viele Masken gefunden, die uns vor Corona schützen sollen und nun in der Umwelt laden. Obwohl Mülleimer und kleine „Aschenbecherschälchen“ aufgestellt sind, wird der Müll einfach in die Umwelt geworfen. Hier verrottet er aber nicht einfach – Glasflaschen bleiben z.B. jahrelang liegen, werden vielleicht zertreten und bedeuten so eine Verletzungsgefahr für Mensch und Tier. Es gelangen auch giftige Stoffe in die Erde und außerdem sieht es auch einfach nicht schön aus, wenn die Grünanlagen um unsere Schule herum voller Müll sind.  

Wie kann das verhindert werden? Vielleicht müssen wir uns noch mehr klarmachen, dass die Umwelt uns alle angeht und Müll richtig entsorgt werden muss. Als „Druckmittel“ könnte man Einwegverpackungen teurer machen und das Pfand für Getränkeflaschen erhöhen. Generell sollten wir weniger Verpackung verwenden und z.B. zusätzliche und unnötige Folien vermeiden, auf wiederverwendbare Packungen umsteigen und umweltfreundlichere Verpackungen bevorzugen. Ganz wichtig ist, dass jeder bei sich selbst anfängt und versucht Müll zu vermeiden – oder ihn wenigstens richtig entsorgt. Es wäre schön, wenn sich unsere Mühe lohnt! Lasst uns als NEG gemeinsam dafür Verantwortung übernehmen, dass unnötiger Müll vermieden wird, Mülleimer genutzt werden und so unsere Schule ein schöner und sauberer Ort ist!

(Paula Grennigloh, 6b)

80 neue iPads im Unterricht

Der digitale Ausbau schreitet voran – Die Schüler*innen am NEG können seit kurzem 80 iPads im Unterricht nutzen. Die Lehrer*innen leihen einzelne Pakete bis hin zu ganzen Klassensätzen aus dem Pool der Tablets aus und haben so ganz neue Möglichkeiten den Unterricht digital zu gestalten. Dabei hilft das flächendeckende Gigabit-WLAN, das für die schulischen Geräte immer und überall schnelles Internet garantiert. Auch in den Daltonstunden sind nun immer in jedem Raum mehrere digitale Endgeräte verfügbar.

In den mit Smart-TVs ausgestatteten Räumen können die Schüler*innen drahtlos per Apple-TV ihre Ergebnisse zeigen. Die Räume mit klassischem Beamer werden noch nachgerüstet, dort ist aber bereits die kabelgebundene Präsentation möglich.

Dazu kommen noch die drei Computerräume und 24 Laptops in den Naturwissenschaften, die auch auf das WLAN zugreifen. So macht sich das NEG weiter auf den Weg zu einer zeitgemäßen technischen Ausstattung, um der Lebenswelt der Schüler*innen gerecht zu werden und den Lehrer*innen ganz neue didaktische Möglichkeiten zu eröffnen. Dabei ist es wichtig, dass alle Schüler*innen die gleichwertige Ausstattung zur Verfügung haben.

Ausstellung zum Vorlesetag

Der Vorlesetag 2020 war ein voller Erfolg. An diesem Tag drehte sich alles am ums Lesen.


Neben dem klassischen Lesen und gegenseitigem Vorlesen stand auch die kreative Auseinandersetzung mit den eigenen Lieblingsbüchern im Mittelpunkt.


Nun endlich ist eine Auswahl der Ergebnisse, die an diesem Tag entstanden sind, in der Buchhandlung „Thalia“ in Velbert ausgestellt: Leserollen aus der (ehemaligen) Klasse 5, Lapbooks unserer jetzigen 7er,  sowie selbst gestaltete Buchcover aus der damaligen Klasse 9. Ein Besuch lohnt sich!


Unser herzliches Dankeschön gilt der Filialleiterin Rebecca F. Zimmer, die uns diese tolle Präsentation ermöglicht hat.


Und noch ein Hinweis: am 19. November 2021 findet unser nächster Vorlesetag statt!

Herzlich willkommen am NEG!

In einer kleinen Feierstunde in der Turnhalle wurden unsere neuen „Fünfer“ begrüßt. Nach Ansprachen durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Raffenberg, den Schülersprecher Max Bitzhöfer und den Koordinator der Erprobungsstufe Herrn Sproedt gingen die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern und den Vertrauensschülerinnen und -schüler in ihre Klassenräume für eine erste Einführung. Bis zum Freitag haben sie Zeit, sich näher kennenzulernensich zu organisieren, die ersten Schritte im Daltonsystem zu gehen und das Schulgebäude zu erkunden. Wir wünschen allen Neuankömmlingen eine gute, erfolgreiche Zeit am NEG!