Title Image

Unterricht

Kann Lyrik Spaß machen?

Nach der obligatorischen Lyrikreihe in der 9. Klasse, in der vor allem das Analysieren geübt wurde, wollten sich die Schüler*innen der 9d mit aktuellen poetischen Texten auseinandersetzen. Motiviert von bekannten Poetryslamern wurden sie schließlich selbst zu kreativen Autor*innen. 

Unter dem Motto „Was wäre, wenn …“ schrieben sie eigene, zum Teil sehr persönliche Texte und präsentierten sie. Seht selbst!

Einladung zur Naturwissenschafts-AG

Auch im zweiten Halbjahr richtet das NEG eine Naturwissenschafts-AG ein, an der interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen aller Velberter Grundschulen teilnehmen können.

Die AG findet in der Regel mittwochs jeweils von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt. Teilnehmen können jeweils 12 Viertklässler. Treffpunkt ist jeweils das Eingangsfoyer unserer Schule. Ziel der AG ist es, Grundschülerinnen und Grundschüler mit Spaß an naturwissenschaftliche und Alltagsphänomene sowie wissenschaftliches Arbeiten heranzuführen. Sie werden dabei wie kleine Forscherinnen und Forscher experimentieren und neue Dinge erforschen. Daher müssen die Kinder lediglich Freude am Forschen und Experimentieren mitbringen.

Verantwortung für die Umwelt übernehmen

Im katholischen Religionsunterricht der Klasse 6 haben wir uns mit dem Thema „Schöpfung“ auseinandergesetzt und gelernt, dass dem Menschen eine Verantwortung für die von Gott geschaffene (Um-) Welt übertragen wird. Wir wollten unseren Teil dazu beitragen und haben so verschiedene Projektideen entwickelt. Eine haben wir in die Tat umgesetzt und im Religionsunterricht mit Frau Lonny-Platzbecker rund um unsere Schule Müll gesammelt.

Als wir nach 45 Minuten aufgehört haben, hatten wir zwei große blaue Müllsäcke, die gefüllt waren mit Glas- und Plastikflaschen, Scherben, Stiften, Plastikmüll, Alufolie, Zigarettenkippen, kaputten Feuerzeugen, Batterien und vielem anderen Müll. Wir haben auch viele Masken gefunden, die uns vor Corona schützen sollen und nun in der Umwelt laden. Obwohl Mülleimer und kleine „Aschenbecherschälchen“ aufgestellt sind, wird der Müll einfach in die Umwelt geworfen. Hier verrottet er aber nicht einfach – Glasflaschen bleiben z.B. jahrelang liegen, werden vielleicht zertreten und bedeuten so eine Verletzungsgefahr für Mensch und Tier. Es gelangen auch giftige Stoffe in die Erde und außerdem sieht es auch einfach nicht schön aus, wenn die Grünanlagen um unsere Schule herum voller Müll sind.  

Wie kann das verhindert werden? Vielleicht müssen wir uns noch mehr klarmachen, dass die Umwelt uns alle angeht und Müll richtig entsorgt werden muss. Als „Druckmittel“ könnte man Einwegverpackungen teurer machen und das Pfand für Getränkeflaschen erhöhen. Generell sollten wir weniger Verpackung verwenden und z.B. zusätzliche und unnötige Folien vermeiden, auf wiederverwendbare Packungen umsteigen und umweltfreundlichere Verpackungen bevorzugen. Ganz wichtig ist, dass jeder bei sich selbst anfängt und versucht Müll zu vermeiden – oder ihn wenigstens richtig entsorgt. Es wäre schön, wenn sich unsere Mühe lohnt! Lasst uns als NEG gemeinsam dafür Verantwortung übernehmen, dass unnötiger Müll vermieden wird, Mülleimer genutzt werden und so unsere Schule ein schöner und sauberer Ort ist!

(Paula Grennigloh, 6b)

80 neue iPads im Unterricht

Der digitale Ausbau schreitet voran – Die Schüler*innen am NEG können seit kurzem 80 iPads im Unterricht nutzen. Die Lehrer*innen leihen einzelne Pakete bis hin zu ganzen Klassensätzen aus dem Pool der Tablets aus und haben so ganz neue Möglichkeiten den Unterricht digital zu gestalten. Dabei hilft das flächendeckende Gigabit-WLAN, das für die schulischen Geräte immer und überall schnelles Internet garantiert. Auch in den Daltonstunden sind nun immer in jedem Raum mehrere digitale Endgeräte verfügbar.

In den mit Smart-TVs ausgestatteten Räumen können die Schüler*innen drahtlos per Apple-TV ihre Ergebnisse zeigen. Die Räume mit klassischem Beamer werden noch nachgerüstet, dort ist aber bereits die kabelgebundene Präsentation möglich.

Dazu kommen noch die drei Computerräume und 24 Laptops in den Naturwissenschaften, die auch auf das WLAN zugreifen. So macht sich das NEG weiter auf den Weg zu einer zeitgemäßen technischen Ausstattung, um der Lebenswelt der Schüler*innen gerecht zu werden und den Lehrer*innen ganz neue didaktische Möglichkeiten zu eröffnen. Dabei ist es wichtig, dass alle Schüler*innen die gleichwertige Ausstattung zur Verfügung haben.

Ausstellung zum Vorlesetag

Der Vorlesetag 2020 war ein voller Erfolg. An diesem Tag drehte sich alles am ums Lesen.


Neben dem klassischen Lesen und gegenseitigem Vorlesen stand auch die kreative Auseinandersetzung mit den eigenen Lieblingsbüchern im Mittelpunkt.


Nun endlich ist eine Auswahl der Ergebnisse, die an diesem Tag entstanden sind, in der Buchhandlung „Thalia“ in Velbert ausgestellt: Leserollen aus der (ehemaligen) Klasse 5, Lapbooks unserer jetzigen 7er,  sowie selbst gestaltete Buchcover aus der damaligen Klasse 9. Ein Besuch lohnt sich!


Unser herzliches Dankeschön gilt der Filialleiterin Rebecca F. Zimmer, die uns diese tolle Präsentation ermöglicht hat.


Und noch ein Hinweis: am 19. November 2021 findet unser nächster Vorlesetag statt!

Herzlich willkommen am NEG!

In einer kleinen Feierstunde in der Turnhalle wurden unsere neuen „Fünfer“ begrüßt. Nach Ansprachen durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Raffenberg, den Schülersprecher Max Bitzhöfer und den Koordinator der Erprobungsstufe Herrn Sproedt gingen die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern und den Vertrauensschülerinnen und -schüler in ihre Klassenräume für eine erste Einführung. Bis zum Freitag haben sie Zeit, sich näher kennenzulernensich zu organisieren, die ersten Schritte im Daltonsystem zu gehen und das Schulgebäude zu erkunden. Wir wünschen allen Neuankömmlingen eine gute, erfolgreiche Zeit am NEG! 

Summer School 2021

Fast 40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 haben die letzten Tage der Sommerferien dazu genutzt, sich auf das neue Schuljahr einzustimmen. Grundlagen wurden wiederholt, wichtige Kompetenzen geübt. Vielen Dank an unsere Abiturientinnen und Abiturienten, die diesen hilfreichen Schulstart vorbereitet haben!

Dalton Plus – ein Projekt für besonders engagierte Schülerinnen und Schüler

Mit Motivation und Durchhaltevermögen erarbeiteten 17 begabte Schülerinnen und Schüler des NEGs, die jeweils von einem Lehrer für dieses Projekt vorgeschlagen wurden, sich über einen langen Zeitraum ihr eigenes Werk. Dieses geschah freiwillig außerhalb der regulären Unterrichtszeit, teilweise in Daltonstunden, aber auch nach der Schulzeit und am Wochenende.  Diese reichen von eigenen Geschichten bis zu selbstgebauten Musikinstrumenten. Unter Frau Jobis Betreuung traf sich die Gruppe seit einem halben Jahr immer wieder zur Besprechung, um die nächsten Schritte der sehr individuell gestalteten Arbeit zu planen und sich über den aktuellen Stand auszutauschen. 

Alle Teilnehmer erhielten am Mittwoch vor den Ferien ein Zertifikat für ihre besondere Leistung, das gemeinsam von Frau Jobi und Herrn Aust in der Aula verliehen wurde. Herzlichen Glückwunsch!  

Die Vorstellung begann Lotta Vogt (5A), die unsere Schule mit einem sehr detaillierten  Playmobilanimationsfilm präsentierte! Der Film ermöglicht besonders unseren Neuankömmlingen einen guten Eindruck des Schnuppertags am NEG. Eine tolle Umsetzung und eine super Idee! Anschließend folgte Lena Fitze (7c) dem Vorlesen eines Auszugs ihrer selbst geschriebenen Erzählung, die uns alle neugierig machte, die komplette Geschichte zu erfahren. Mit viel technischen Geschick programmierte Isabel Klemp (7B) einen Roboter und baute einen eigenen Parcour. Ihre Arbeit, die eine exakte Planung erforderte, stellte sie uns mithilfe eines Films vor. Daraufhin nahm uns Mayleen Schindler (5B) mit auf eine Reise ins Weltall. Mithilfe einer Power-Point- Präsentation erzählte sie sehr anschaulich und umfangreich die Geschichte der Mondlandung. Damit auch wir als Zuschauer gefordert waren, stellte Ecem Karacöz (5A) uns vor eine mathematische Knobelaufgabe, deren Lösung sie uns anschließend entschlüsselte. Selbstsicher und mit voller Begeisterung präsentierte uns Frieda Krauel (5D) die Fernsehserie „Downton Abbey“. Sie schaute die Serie erst auf Deutsch und anschließend auf Englisch, deren Inhalt, den sie uns mit einer wirklich sehr umfangreichen und detaillierten Präsentation vorstellte. Zusätzlich bastelte sie mehrere Collagen, auf denen ca. 50 Schauspieler der Serie vorgestellt wurden. Eine herausragende Leistung!  Einen eigenen Film zur Sprachveränderung durch Corona drehte Clara Hörentrupp (8B). Sie fasste Aspekte auf, die uns natürlich alle sehr ansprachen!

Ebenfalls aktuelle Themen präsentierten uns zwei weitere Schülerinnen mit ihren Projekten. Celina Birich (5D) zeigte uns eine Präsentation zum Thema Klimawandel, in der sie uns sogar mit eigenen Vorschlägen zeigte, wie wir das Klima, sowie Mensch und Tier schützen können.  Marie Kleinborgmann (7C) regte uns ebenfalls mithilfe einer Power-Point Präsentation „Rettet unsere Meere“ dazu an die Klimaveränderungen zu stoppen. Zusätzlich baute sie einen Karton, in dem sie die Veränderungen der Meere im Verlauf der letzten Jahre darstellte. Eins ist nach beiden Vorstellungen definitiv klar: Die Verantwortung liegt bei jedem von uns!

Einen Exkurs in zum menschlichen Körper leitete Meyrem Kolca (6B) ein, in dem sie das faszinierende Organ „Herz“ sehr wissenschaftlich, aber dennoch super erklärt und anschaulich vorstellt und uns erläuterte, wie sich unser Verhalten positiv oder negativ auf das Organ auswirkt. Gabriela Margold (5D) gestaltete eine sehr ausführliche und sehr anschauliche Präsentation zum Thema „Zahnanomalien“. Im Anschluss lässt sie uns ebenfalls wissen, warum es so wichtig ist sich jeden Tag die Zähne zu putzen.  Damit wir alle rundum gesund bleiben erklärte uns Azade Cakir (5D) die Bedeutung von Vitaminen erläuterte warum wir sie so dringend brauchen.  Tatjana Kristo (Q1) arbeitet seit bereits 4 Jahren mit Herzblut an einem eigenen Roman. Sie las uns das erste Kapitel vor. Eine sehr mitreißende Geschichte, in die der Leser bzw. der Zuhörer sofort hineintaucht. Wir drücken ihr ganz doll die Daumen, dass sie bald die Möglichkeit bekommt ihren Roman zu veröffentlichen! Wir sind alle gespannt!  Hennes Hoffmann (6A) interessiert sich sehr für Radioaktivität. Dass er mit seinem physikalischen Wissen bereits in der 6. Klasse den meisten Erwachsenen ein ganzes Stück voraus ist, bemerken wir bei seiner Präsentation über radioaktive Strahlung. Äußerlich musikalisch und kreativ zeigte sich Franziska Weck (5D), in dem sie uns zunächst unterschiedliche Arten von Musikinstrumenten vorstellte und ebenfalls aus Alltagsgegenständen ein Xylophon, eine Trommel, sowie eine kleine Gitarre selbst baute. Einen sehr frei gesprochenen Vortrag über Vulkane offenbarte uns Georgia Tzima (5D). Sie stellte unter andrem verschiedenem Formen der Vulkane da und beschrieb uns, wie es zu einem Vulkanausbruch kommt. Zusätzlich bastelte sie aus Salzteig ein Modell eines Vulkans.

Abschließend erhielt Thies Günther ebenfalls eine Urkunde als Gewinner des Mathematik-Wettbewerbs.  Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, die mit außerordentlichem Engagement in ihrer Freizeit gearbeitete haben! Eine tolle Leistung!

Einen besonderen Dank widmen wir auch Frau Jobi, die das Projekt Dalton+ ins Leben gerufen hat und ohne deren Unterstützung die Talente der Schülerinnen und Schüler nicht hätten gewürdigt werden können! Wir freuen uns im nächsten Jahr vielen weiteren Dalton+-Schülern eine Urkunde zu verleihen und sind gespannt, was sie uns für Projekte auf die Bühne zaubern! 

Text: Jenine El-Houmsi (Q2)

Hier ein paar ausgewählte Projekte im Video:

Die NEG-Galerie 2021

Hinter uns liegen herausfordernde Wochen und Monate. Nun haben wir uns bereits im Präsenzunterricht wiedergesehen, aber auch im Distanzunterricht sind tolle Ergebnisse entstanden, die wir gerne präsentieren. Die Klassen und Kurse laden herzlich in die virtuelle Galerie ein. Viel Spaß beim Stöbern! Die Galerie ist noch Teil des alten Homepage-Designs.