Title Image

Fahrten

Schöne Grüße vom Wandertag

Bevor es in die gemischten Gruppen der Projektwoche ging, stand noch der Wandertag in allen Klassen und Stufen an. Dabei wurde es häufig sportlich – von Volleyball, Stand-Up-Paddling über Bogenschießen, Klettern und Fußballgolf bis hin zum Skifahren waren viele spannende Aktivitäten dabei. Hier ein paar Eindrücke und schöne Grüße von den unterschiedlichen Zielen!

Latein und Französisch unterwegs

Wie lernt man am besten Französisch? Natürlich, indem man die Sprache vor Ort in einem französischsprachigen Land erlebt. So ging es für die 9er zum Tagesausflug nach Liège (Lüttich) in Belgien. Stadtführung und eine originale belgische Pommes als Pflichtübung inklusive. Auch wenn heute niemand mehr Latein aktiv spricht, so konnten die Latein-Schüler*innen doch ziemlich anschaulich auf die Spuren der Römer gehen. Dazu ging es nach Nijmwegen – hier ein paar Eindrücke: 

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 hatten in den letzten Wochen Auszüge aus Caesars „De Bello Gallico“ gelesen, u.a. Caesars berühmte Schilderung der Germanen. Diese waren für ihn und seine militärischen Nachfolger unkalkulierbare, wilde „Haudegen“. Ein Grund mehr, das römische Reich vor ihnen zu sichern. Der niedergermanische Limes, der seit 2021 Weltkulturerbe ist, war die Grenze zu Germanien, die es zu verteidigen galt. Am Limes lagen wichtige Militärstützpunkte wie Xanten und das holländische Nijmwegen.

Dies war das Ziel unseres Tagesausflugs. Die ältesten Fundstücke, die auf römische Herrschaft hindeuten, stammen aus dem Jahr 17 v. Chr. Damit ist Nijmwegen die älteste Stadt der Niederlande.

Um das Grenzgebiet vor den Germanen sich sichern, kamen Soldaten aus dem ganzen römischen Reich zusammen. Familien zogen nach, es bildete sich eine neue Siedlungsgemeinschaft aus den verschiedensten Herkunftsländern mit unterschiedlicher Sprache und Kultur. Der Handel blühte, und die Region lebte in Wohlstand. 

Die Sonderausstellung „Moving Stories- Reichtümer des Limes“ im Museum Het Valkhof hat den Aspekt der Migration aufgegriffen, die die römische Herrschaft der Region geprägt hat: ein „melting pot“ unterschiedlicher Völker mit ihren jeweiligen Traditionen. Die Ausstellung zeigt anhand von Werken zeitgenössischer Künstler zum Thema „Migration heute“, dass Migration heute genau dieselben Fragen und Probleme mit sich bringt wie zu Zeiten der Römer: Was bedeutet es, fremd oder anders zu sein? Anpassung wird gefordert. Aber wie verhält es sich mit der Identität? So funktioniert historische Kommunikation – das zentrale Anliegen des Lateinunterrichts.

Aber auch die zwischenmenschliche Kommunikation passte. Gemeinsam erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Altstadt. Im Museum fanden sich Gruppen je nach Interesse zusammen. Im Bus wurde erzählt und gesungen. Es war ein wunderbarer Einstieg in eine hoffentlich wieder unbeschränkte Zeit!

Schöne Grüße von der Studienfahrt!

Im Oktober konnten die angehenden Abiturient*innen der Q2 endlich auf Studienfahrt! Mit Hamburg, Berlin und Weimar wurden schöne, spannende und auch geschichtsträchtige Ziele gewählt, an denen es viel zu entdecken gab. Natürlich war auch der Spaß in Gemeinschaft wichtig und der Weg das Ziel – nach Lockdowns und Home Schooling war es schön wieder unterwegs zu sein und kurz vorm Abitur nochmal gemeinsame Erinnerungen zu schaffen.

Kennenlernen am NEG

Fast 10 Wochen sind unsere 5.- KlässlerInnen bereits am NEG. Zeit, sich kennenzulernen und zu einer Klassengemeinschaft zusammenzuwachsen. Die Eingewöhnungsphase, Klassenleiterstunden und natürlich die Kennenlernfahrt haben dabei geholfen. Vielen Dank auch an die VertrauensschülerInnen, die ihre jüngeren MitschülerInnen unterstützen und beraten!

Ziel der Kennenlernfahrt war das Haus am Turm in Essen-Werden. Bei unterschiedlich gutem Wetter sind die drei Klassen ordentlich gewandert, sind am Seaside-Beach geklettert und haben gemeinsam gespielt.

Jetzt müssen sich eigentlich nur noch die Eltern besser kennenlernen. Dazu haben sie am Gesprächsabend am 11. November Gelegenheit.

Eindrücke von der Kennenlernfahrt: