Title Image

Sprachen

Herzlichen Glückwunsch zum Cambridge Zertifikat!

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler am NEG haben auch in diesem Schuljahr ihr Sprachtalent bewiesen und in den AGs von Frau Jobi und Frau Meyer-Kramer das Cambridge-Zertifikat in Englisch erreicht. 

Die dort erworbenen Kenntnisse sind wertvoll für Auslandsaufenthalte, Studiengänge oder Bewerbungen in internationalen Unternehmen. 

Wir wünschen euch viel Erfolg damit!

Folgende Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 haben sich den Herausforderungen der CAE-Prüfung (C1) gestellt:

Nehir Altinisik, Zeynep Beytas, Sevgi Demircan, Nadya Duman, Iffat Fatima, Annalena Grün, Lena Hansen, Fabiana Micillo, Mathilda Saalmann, Alexandra Sträter, Ayaka Westerkamp

Herzlichen Glückwunsch an die stolzen Besitzer des B1/B2 Zertifikats:

Collin Berghoff, Hanna Gieron, Alisa Jelonek, Ecem Karagöz, Hannah Kleinschnittger, Frieda Krauel, Leni Piec, Nina Rexhepi, Mayleen Schindler, Georgia Tzima, Hedy Viefhaus, Laurin Wissel

Congratulations! Hard work and persistence pay off!!

Impressionen von der Herbstakademie

Üben, Wiederholen, Vorbereitung auf die ZP10 oder das Sprachdiplom – das hatten sich die TeilnehmerInnen der diesjährigen Herbstakademie vorgenommen. Motiviert und mit viel Engagement verfolgten sie ihr Ziel mit der Unterstützung der TutorInnen, denen an dieser Stelle auch noch einmal sehr gedankt sei.

Neue Fremdsprachenassistentin

How old are you and where are you from?

I am 23 years old and was born in London, but we moved to Cork in the south of Ireland when I was a child. I have just graduated from 4 years of University in Galway. Galway is a seaside city on the west coast of Ireland, rich with history and the cultural capital of Ireland. It has lots of beautiful beaches, cobbled streets and colorful unique shops. It is famous for horse racing, seafood, and its rural beauty.

Which university did you attend and what did you study?

I attended the University of Galway, and studied Law specializing in human rights. I also chose the language stream option and studied legal German. My modules included some really interesting subjects such as criminology, equity, legal philosophy, international human rights law, criminal law and a dissertation on whatever area of law we wanted. I also had the opportunity to do an Erasmus year in Würzburg in Bavaria, which was one of the best years of my life! I saw so much of Germany and travelled a lot, got to experience a different culture and way of life, and worked a mini job in a donut shop for the year to have some pocket money. I also met people from all over the world.

Do you speak German?

Yes, I have been learning German for about 8 years now in school and university. I definitely do not find it easy and struggle a lot with the grammar, but I really want to become fluent by the end of the year and have the language for life. Languages open so many doors for you! It is also my dream to work in the EU or in international relations, so having two languages would be invaluable. I’m here to learn German just as much as the students are here to learn English!

What exactly do you do at our school?

I have a timetable of classes across all ages and grades in the school, and I am here as a native speaker to help the students improve their English language skills and build confidence in themselves and their abilities. I hope to also offer an insight into Irish culture and the differences and similarities between life in both countries. I think I can learn a lot from the students too, and vice versa for us all to become more well-rounded learners and as culturally enriched as possible.
I also have my own Dalton class twice a week, where students can work on their communication skills with me and practice their spoken English. As a native, I can help build fluency of sentences and conversational techniques when students are forming their spoken ideas with me.

How have you experienced your time in Germany so far and in our school?

I’m trying to travel as much as I can on the weekends, and have already seen the beautiful Köln and Düsseldorf. I am making the most of the Deutschland ticket and even managed to organize free trains to the Netherlands and Luxembourg which is amazing for me coming from a small island where it is simply not possible to get a train to another country!
I love this school and everyone is so approachable and friendly. The students are all so engaged and love to ask questions and make the work a breeze. I’m looking forward to my Dalton classes after the autumn holidays so I can help the students more.

How long are you here for?

I will be working in the NEG until the end of May 2024.

Glückwunsch zum Cambridge-Zertifikat!

Wir freuen uns wieder 14 Schüler*innen gratulieren zu können, die sich über den normalen Englisch-Unterricht hinaus den Cambridge- Prüfungen gestellt haben und nun ein Zertifikat in den Händen halten, welches ihnen nach der Schulzeit neue Perspektiven eröffnet.

Nun war es so weit. Die Absolvent*innen (Stufen C1 und B1) haben die Zertifikate stolz entgegengenommen. In seiner kurzen Ansprache ist Herr Aust auf die besondere Leistungsbereitschaft der Schüler*innen eingegangen und hat sie für ihren Ehrgeiz und ihr Durchhaltevermögen gelobt. 

Außer der Gelegenheit, die eigenen Englischkenntnisse einem Test zu unterziehen, lernen Schüler*innen mit einer Prüfungsatmosphäre umzugehen.

Herzlichen Glückwunsch an alle „Cambridge-Absolventen“! 

Frau Meyer-Kramer und Frau Jobi

Unsere PET-Absolvent*innen aus der 9 und 10

  • 9a Pakou, Adriana
  • 9c Aydin, Öyküsu
  • 10b Bittner, Lina
  • 10b Deligiannis, Nicoleta
  • 10b Dezarov, Lana
  • 10b Guccione, Luna

Unsere CAE-Absolvent*innen aus der Q2

  • Amlah Mohallem, Amira
  • Diesner, Ben
  • Eigen, Alina
  • Kögler, Charlotte
  • Passaler, Sofia 
  • Sandrock, Rahel
  • Schneider, Sarah 
  • Vossgätter, Laura 

Herzlichen Glückwunsch und “Félicitations“ an unsere DELF Absolventen 2023

6 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF haben sich im Laufe des Schuljahres auf die DELF Prüfungen (Diplôme d‘Études en Langue Française) der Niveaustufen A2 und B1 im Januar/Februar 2023 intensiv vorbereitet. Alle Prüflinge haben erfolgreich bestanden und am Donnerstag ihre Diplome erhalten. 

 

Wir gratulieren Lena und Goran (Jahrgangsstufe 9) zu ihrem Diplom Niveau A2 und Maimouna, Alexandra, Fabiana und Muhammed (Jahrgangsstufe EF) zu ihrem Diplom Niveau B1! 

Herzlichen Glückwunsch!

Besuch an der Uni

Die Schüler*innen der Q1 schreiben zur Zeit ihre Facharbeit und üben sich so im wissenschaftlichen Arbeiten. Passend dazu besuchten sie Ende Januar den Schüler-Infotag an der Uni Wuppertal. Neben Campus- und Bibliotheksführung gab es viele Infos zum Ablauf eines Studiums, zur Einschreibung, uvm. Außerdem konnten die Schüler*innen verschiedene Vorlesungen aus dem Live-Betrieb der Uni besuchen und so in ihre gewünschten Fachgebiete reinschnuppern.

Fremdsprache+

Besonders sprachbegabten Schülerinnen und Schüler bieten wir ab sofort ab der Klasse 7 die Möglichkeit sowohl Französisch als auch Latein parallel als zweite Fremdsprachen (neben Englisch) zu erlernen. Am Ende der Klasse 10 (Französisch) bzw. EF (Latein) erreichen diese Schülerinnen und Schüler bereits den vollwertigen schulischen Nachweis für drei Fremdsprachen. In der Sekundarstufe II besteht zudem die Möglichkeit Italienisch als vierte Fremdsprache zu erlernen und mit dem Abiturzeugnis die Befähigung für vier Fremdsprachen bescheinigt zu bekommen.

Was macht eigentlich ein Fremdsprachenassistent?

Wir freuen uns sehr auch in diesem Schuljahr wieder einen Fremdsprachenassistent bei uns zu haben! Lawrence Spafford aus Leeds unterstützt uns im Fach Englisch. Für die Schüler*innen ist es ein Glücksfall regelmäßig mit einem „Native Speaker“ in Kontakt zu kommen. So entsteht ein ganz natürlicher Zugang zur Sprache, der weit über Schulbuch-Wissen hinaus geht. Lawrence stellt sich hier im Interview vor. Auf Englisch natürlich, so gibt es gleich etwas zu lernen. 

How old are you and where are you from?

I’m 23, and from Leeds – a culturally vibrant post-industrial city in the North of England.

Which university do you attend and which subject are you studying?

I studied Philosophy at the University of Birmingham with an Erasmus year in Oslo, where I was excited to get the opportunity to explore other subjects, such as Anthropology, Art History, and Media Studies. Since then I have worked as a tutor and teaching assistant in Leeds schools, including as an English-as-an-Additional-Language tutor, supporting pupils who migrate to the UK.

Do you speak German?

I studied German for a few years in secondary school, and have tried to keep it up since, although I’ve got a lot yet to learn. It’s a challenge, but I’ve really enjoyed practicing it more since I’ve been here – I feel, as well, that it gives me a good perspective on what it’s like for pupils who are learning English.

What exactly do you do at our school? Can you give examples?

I have a timetable of lessons throughout the week, in which I help out as an English Language Assistant. So far in each lesson, I’ve been working with the class teacher to assist pupils of all ages with their English learning, leading exercises and sharing insider experience of UK-culture and the English language. Alongside this, I also host pupils in my Dalton room, where they can practice English conversational skills when they’ve finished their Dalton tasks. A highlight of my week is Friday afternoon, when I help out with the NEG’s fabulous English Theatre Group. 

How have you experienced your time in Germany and at our school so far?

I’ve really enjoyed my time in Germany so far! It’s been great exploring the Rhine-Ruhr area, making friends with my German WG-mates, and getting more involved with the school life of the NEG. I was happy to learn that I could join in with the school’s Schule ohne Rassismus and Badminton AGs, and even attend a philosophy lesson with the NEG pupils. I’m excited for the rest of the year! 

How long will you be at our school?

I’ll be with the NEG until the end of May 2023.

Glückwunsch zum Sprachzertifikat

Zahlreiche Schüler*innen am NEG haben auch in diesem Schuljahr ihr Sprachtalent bewiesen und in der AG von Frau Jobi das Cambridge- und PET-Zertifikat in Englisch erreicht. Die dort erworbenen Kenntnisse sind wertvoll für Auslandsaufenthalte, Studiengänge oder Bewerbungen in internationalen Unternehmen. Wir wünschen euch viel Erfolg damit nach der Schulzeit!

Herzlichen Glückwunsch an die stolzen Besitzer des PET-Zertifikats:

Leia-Sophie Jahnke, Sevgi Demircan, Selien Göcmen, Lilly Potthoff, Mara Liebelt, Iffat Fatima, Fabiana Micillo, Clara Hörentrup, Antonia Poppenberg, Triantafyllos Tsompanoudis, Isabel Klemp, Deniz Ksoll, Andrei Popescu. 

Folgende Schüler aus den Jahrgangsstufen 8-Q1 haben sich den Herausforderungen der CAE Prüfung gestellt:

Carlotta Martini, Miriel Ludemann, Timon Scheffler, Nicolas Schneider, Liv Ihlo, Giuseppe Verdini, Tuana Civelek, Emma Salonski, Zehra Coskun, Marleen Rudolph, und Marie Brandenburg.

Congratulations!

Latein und Französisch unterwegs

Wie lernt man am besten Französisch? Natürlich, indem man die Sprache vor Ort in einem französischsprachigen Land erlebt. So ging es für die 9er zum Tagesausflug nach Liège (Lüttich) in Belgien. Stadtführung und eine originale belgische Pommes als Pflichtübung inklusive. Auch wenn heute niemand mehr Latein aktiv spricht, so konnten die Latein-Schüler*innen doch ziemlich anschaulich auf die Spuren der Römer gehen. Dazu ging es nach Nijmwegen – hier ein paar Eindrücke: 

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 hatten in den letzten Wochen Auszüge aus Caesars „De Bello Gallico“ gelesen, u.a. Caesars berühmte Schilderung der Germanen. Diese waren für ihn und seine militärischen Nachfolger unkalkulierbare, wilde „Haudegen“. Ein Grund mehr, das römische Reich vor ihnen zu sichern. Der niedergermanische Limes, der seit 2021 Weltkulturerbe ist, war die Grenze zu Germanien, die es zu verteidigen galt. Am Limes lagen wichtige Militärstützpunkte wie Xanten und das holländische Nijmwegen.

Dies war das Ziel unseres Tagesausflugs. Die ältesten Fundstücke, die auf römische Herrschaft hindeuten, stammen aus dem Jahr 17 v. Chr. Damit ist Nijmwegen die älteste Stadt der Niederlande.

Um das Grenzgebiet vor den Germanen sich sichern, kamen Soldaten aus dem ganzen römischen Reich zusammen. Familien zogen nach, es bildete sich eine neue Siedlungsgemeinschaft aus den verschiedensten Herkunftsländern mit unterschiedlicher Sprache und Kultur. Der Handel blühte, und die Region lebte in Wohlstand. 

Die Sonderausstellung „Moving Stories- Reichtümer des Limes“ im Museum Het Valkhof hat den Aspekt der Migration aufgegriffen, die die römische Herrschaft der Region geprägt hat: ein „melting pot“ unterschiedlicher Völker mit ihren jeweiligen Traditionen. Die Ausstellung zeigt anhand von Werken zeitgenössischer Künstler zum Thema „Migration heute“, dass Migration heute genau dieselben Fragen und Probleme mit sich bringt wie zu Zeiten der Römer: Was bedeutet es, fremd oder anders zu sein? Anpassung wird gefordert. Aber wie verhält es sich mit der Identität? So funktioniert historische Kommunikation – das zentrale Anliegen des Lateinunterrichts.

Aber auch die zwischenmenschliche Kommunikation passte. Gemeinsam erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Altstadt. Im Museum fanden sich Gruppen je nach Interesse zusammen. Im Bus wurde erzählt und gesungen. Es war ein wunderbarer Einstieg in eine hoffentlich wieder unbeschränkte Zeit!