„Glück auf!“ – Exkursion zur Zeche Zollverein in Essen

Die beiden Grundkurse und der Leistungskurs Erdkunde der Q1 von Frau Jobi, Frau Niesen und Frau Suttrup unternahmen am Mittwoch (04.10.) eine Exkursion zum Weltkulturerbe Zollverein in Essen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten bei der Führung "Über Kohle und Kumpel" Einblicke in die erhaltenen Übertageanlagen der ehemals größten Zeche der Welt und verfolgten den Weg der Kohle von der Schachtanlage, durch die Sieberei bis zur Kohlenwäsche, in der die Kohle früher aufbereitet und anschließend verladen wurde. Am 23.12.1986 stellte die Zeche Zollverein als letztes von ehemals 291 Steinkohlebergwerken in Essen die Kohleförderung ein: Mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet und der damit verbundenen Umnutzung zahlreicher Zechen und altindustrieller Flächen haben sich die Schülerinnen und Schüler bereits im Unterricht beschäftigt. Auf ihrem Rundgang erlebten sie nun, dass das Gelände der Zeche heute vor allem als Kunst- und Kulturstandort genutzt wird, Raum für Gastronomie und Erholung bietet und in der ehemaligen Kohlenwäsche u. a. das bekannte Ruhrmuseum untergebracht ist. Vom Panoramadach der Zeche Zollverein genossen die Erdkunde-Kurse zudem den Ausblick über das Ruhrgebiet.

Tag der offenen Tür

Samstag, 2.12.2017
10-13 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!

Dürfen wir uns vorstellen?
Der Film zur Schule

Wer war der Mensch Ehlen?

Alles zur Geschichte des NEG erfahren Sie hier.

Geschichte

Google+  Folgen Sie uns auf Google+